Blog

Icinga2 check by ssh

Veröffentlicht am

Neben dem Agenten, der für die Ausführung der Checks beim Client verantwortlich ist, gibt es auch noch den Check über ssh(check_by_ssh). Im Gegensatz zum Agent muss hierbei nicht eine Icinga Instanz auf dem Remote Host laufen. Die Plugins, bzw. die Checks sollten trotz-alledem auf dem Client vorhanden sein. Die Ausführung läuft dabei über den Port 22(ssh) und nicht wie beim Agent auf Port 5665. Der ssh Port ist meistens schon geöffnet, daher muss auch keine weitere Portfreigabe in der Firewall eingerichtet werden.  Damit die Plugins auf dem Client vorhanden sind, installieren wir diese.  Icinga führt die checks über ssh aus […]

Blog

Icinga Linux remote client einrichten

Veröffentlicht am

Damit Icinga auch optimal genutzt wird, sollten Clients installiert werden. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten diese zu überwachen. Die eine ist mit dem Icinga Agent, den ich hier beschreiben werde. Die andere über ssh, die ich in „Icinga2 check by ssh“ beschrieben habe. Icinga benötigt dafür ein Master + Satellite/Agent Aufbau.  Ein master hat kein weiteres Elternknoten Icinga Web 2 ist normalerweise auf dem master installiert Ein master fügt die Informationen vom Kindknoten in das Backend oder generiert Benachrichtigungen Ein Satellite hat ein Eltern- und ein Kindknoten Der Satellite kann die Konfiguration für Hosts/services vom Elternknoten erhalten Ein Satellite kann […]

Blog

icinga2 auf dem Raspberry Pi mit Postgresql

Veröffentlicht am

Icinga2 und Icingaweb2 installieren Damit wir Icinga2 und Icingaweb2 installieren können, benötigen wir das entsprechende Repository. Sobald dies eingerichtet ist, installiert es mit dem apt Befehl. cuurl https://packages.icinga.com/icinga.key | sudo apt-key add – echo „deb http://packages.icinga.com/raspbian icinga-stretch main“ \ | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/icinga.list sudo apt update sudo apt install icinga2 icingaweb2 http://localhost/icingaweb2   Nachdem wir auf die Seite gelangt sind, verlangt Icinga ein Token zur Authentifizierung von uns. Dem wollen wir nun nachgehen. sudo icingacli setup config directory –group icingaweb2; sudo icingacli setup token create;   Optional könnten wir noch überprüfen, ob die erforderlichen Gruppen für Icinga existieren. Es sollte […]

Blog

check_mk Update durchführen

Veröffentlicht am

Das Update von check_mk verhält sich ein wenig anders als man es gewohnt ist. Es muss zuerst dass jeweilige Paket runtergeladen und installiert werden. Achtet dabei auf die Version, die ihr haben wollt und die Edition, die ihr benötigt. Nehmt aus der unteren Tabelle das Editionskürzel. CRE ist dabei die kostenlose Variante. Auf der Seite werden die unterstützten Distributionen aufgelistet. Ladet eure richtige Version herunter. https://checkmk.de/download_version.php?&version=1.6.0&edition=cee Die Dateiendung .cee steht für Checkmk Enterprise Edition. Neben dieser gibt es noch .cre Checkmk Raw Edition .demo Demo Version der Checkmk Enterprise Edition .cme Checkmk Managed Services Edition   wgett https://checkmk.de/support/1.6.0/check-mk-enterprise-1.6.0_0.xenial_amd64.deb Überprüfen wir […]

Blog

check_mk auf Ubuntu installieren und einrichten

Veröffentlicht am

check_mk ist, wie nagios und icinga2, ein Monitoring Tool. Vorerst basierte es auf dem nagios Kern, profitiert mittlerweile aber schon von seinem eigenen Monitoring Kern, genannt checkmk MultiCore(CMC). Der Kern ist das Herzstück eines jeden Monitoringsystems, da es die Plugins anstößt, die Ergebnisse sammelt und aufbereitet. Laut Hersteller sind über 1700 „intelligenter Plugins“ verfügbar, die die Hosts überwachen können. Dabei ermittelt der Kern den differenzierten Zustand(OK,WARN,CRIT). Die Einsatzbereiche von check_mk befinden sich im Servermonitoring, Applikationmonitoring,Netzwerkmonitoring, Cloudmonitoring,Speichermonitoring, Datenbankmonitoring, Umgebungsmonitoring, sowie Containermonitoring. Der Vorteil gegenüber anderen Monitoringsystemen soll der vereinfachte Aufwand sein, Hosts und Services einzurichten. Dafür verwendet check_mk eine Webschnittstelle. Nagios […]